Fahrzeuge> Projekte> Hansa Waggonbau - Triebwagen 811 > Teil 4


Die Aufarbeitung des Triebwagens 811
Teil 1_______Teil 2_______Teil 3

06.03.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

Die erste diesjährige Kaffeepause in der wärmenden Märzsonne. Und immer wieder gerne gesehen - das Ummanteln der Haltestangen.


07.03.2012

Fotos: W.Lukaschewsky FdBS


07.03.2012

Fotos: W.Lukaschewsky FdBS

Die Haltestange für den hinteren Auffangraum wird gebogen, ummantelt, eingebaut und auf Stabilität geprüft. - Anpassungsarbeiten am neuen Schaffnerplatz.


10.03.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Der Stand heute: Die Fahrzeugdecke hat ihre endgültige Lackierung erhalten - man wird Tw 811 in Zukunft nur noch mit Sonnenbrille betreten können.
Die beiden Schaffnerplätze für 811 und 1806 wachsen langsam in die Höhe. Die Fußplatte mit dem Lattenbelag ist als Deckel ausgeführt und somit ist der darunterliegende Kasten als Stauraum nutzbar.
Die Haltestangen-Überzieh-Sucht hat nun auch den Tw 446 erreicht. In einer Sonderaktion wurden heute alle Haltestangen neu bezogen.


23.03.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Stellprobe des Schaffnerplatzes. In der letzten Woche wurde der Handlauf zum ersten hinteren Sitz neu angefertigt und diverse Kleinteile wie Schrauben und Griffe erneuert.
Außerdem stellte sich heraus, dass die Zuleitungen für die beiden Heizkörper marode waren und wurden ersetzt.


07.04.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die Woche nach dem letzten Bericht war durch die Vorbereitungen für den historischen Liniendienst auf der Linie 1 gezeichnet. Dennoch gingen die Arbeiten an Tw 811 voran. Links ist der jetzige Zustand der beiden Schaffnerplätze zu sehen. rechts wird der neue, alte Stromabnehmer für das Fahrzeug überholt.


04.05.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS


04.05.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Links oben: in der Holzwerkstatt sind oben an der Wand die bereits vorgefertigten Leisten für Bw 1806 eingelagert. Im Bild auch die beiden Schaffnerplatztresen. Links unten: der zukünftige Stromabnehmer ist fast fertig. Rechts oben und unten: die Sitze sind neu lackiert und zum größten Teil eingebaut.


12.05.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Der neue Stromabnehmer ist auf Triebwagen 811 installiert und eingestellt. Bei dieser Gelegenheit wird gleich auch wieder die Grube gereinigt. Die Tresen der Schaffnerplätze gehen ihrer Vollendung entgegen.


16.05.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Gestern wurden die beiden Umluft-Heizkörper installiert und Feinabstimmungen am neuen Stromabnehmer vorgenommen. Heute wurde der Tresen zur Probe eingebaut. Wenn alles richtig sitzt wird er zum Beizen und Lackieren zur Tischlerei gebracht.


16.06.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Der Schaffnerplatz ist probehalber eingebaut. Er wird jetzt zur Tischlerei gebracht und endgültig gebeizt und lackiert.


30.06.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Der Fahrschalter des Tw 811 ist grundüberholt und mit neuen Kontakten versehen - Kaffeepausen gehören immer dazu.


11.07.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Der neue Schaffnerplatz des Tw 811 ist zurück von seiner Endbehandlung durch die Tischlerei Mevert. Im Laufe der Woche wird er fertig eingebaut. - Es stellte sich die Frage nach dem Sinn der Haken zwischen den Fenstern. Früher hing dort die Bremer Umschau an einem Gummiband.


13.07.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS


17.07.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Nun ist er fast fertig eingebaut. Es fehlen noch, wie im gesamten Fahrzeug, hier und da ein paar Leisten und Abdeckungen. Die passenden Schilder werden jetzt auch ergänzt. Elektrisch ist der Platz wieder angeschlossen - unten rechts ein Blick in das Innenleben.


03.09.2012

Fotos: V.Hilse FdBS


26.09.2012______________________Foto: V.Hilse FdBS

29.09.2012________________Fotos: G.Borcherding FdBS

Im August wurde eine 150 Punkte umfassende Mängelliste zur Vorbereitung der HU des Tw 811 erstellt und diese seitdem abgearbeitet. Sie reicht von fehlenden Schrauben bis zu größeren Nachbesserungen. Schilder nach historischem Vorbild wurden ergänzt. Die neuen Radreifen für den Beiwagen 1806 sind mittlerweile auch geliefert und die Alten von den Rädern entfernt. Nun warten wir auf das Aufziehen der Neuen. Zwei Sitzplätze links und rechts des Schaffnerplatzes wurden ergänzt. Ursprünglich beide als Klappsitze ausgelegt, hat nur noch der Sitz im Auffangraum diese Funktion.


03.11.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

In der Zwischenzeit wurde fleissig die Sollliste abgearbeitet und gegebenfalls fehlende Teile wie Griffe und Schilder ergänzt. Das Schaffnersitzgestell wartet in der Werkstatt auf seinen Einbau und neben dem Klappsitz im hinteren Auffangraum wurde eine zusätzliche Haltestange angebracht.


27.11.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

Die Radscheiben des Beiwagen 1806 wurden diese Woche auf der Drehbank für das Aufziehen der neuen Radreifen vorbereitet. An Triebwagen 811 gehen die Nacharbeiten ihrem Ende entgegen.


15.12.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

In den letzten Wochen wurden noch viele, kleinere Detailarbeiten zur Vorbereitung der Abnahme durchgeführt - hier der eingebaute Schaffnersitz und rechts die Funktion der Zielschildklappe.


09.01.2013 (ohne Foto) Seit Montag wird die elektrische Prüfung und Instandsetzung durchgeführt. Die Radreifen für den Beiwagen 1806 müssen bei einer externen Firma auf das passende Maß ausgedreht werden - das wird noch etwas dauern. Aber wir sind guten Mutes, dass zumindest der Triebwagen 811 unser Ziel, die Eröffnung der Linie 1 nach Mahndorf erreichen wird.


11.01.2013

06.02.2012______________________Fotos: V.Hilse FdBS

Kleine Details wurden mittlerweile ergänzt. So sind links die fertig mit Schutzleisten versehenen Stufen des Schaffnerplatzes und der Verbandskasten zu sehen. - Rechts wird die Funktion des neuen Schaffnerbedienfeldes kritisch geprüft. Auch das passende Nichtraucherschild ist jetzt eingebaut.


07.02.2013

Fotos: V.Hilse FdBS

Hier verlässt Triebwagen 811 zum ersten Mal nach fünf Jahren den Betriebshof Sebaldsbrück zu einer Messfahrt. Eine Pause wurde dann auf dem Betriebshof Vahr gemacht um dann in Richtung Osterholz / Weserpark zu starten.


13.02.2013

Fotos: V.Hilse FdBS

Heute erfolgte dann eine Testfahrt zur Eichung des IBIS-Gerätes. Hier sehen wir das Fahrzeug in Grolland und in der Hamburger Straße.


Was wir zwischenzeitlich entdeckten...

...dass die Zugleine für den Stromabnehmer früher vom Schaffnerplatz aus betätigt wurde - also im hinteren Bereich durch das Dach geführt war.
...dass das Oberlichtfenster hinter dem originalen Schaffnerplatz an falscher Stelle noch im Wagen vorhanden ist. (korrigiert)
...dass die beiden Drehgestelle vom Schwester-Fahrzeug 826 stammen.
...dass sich die Hauptschütze früher unter dem Schaffnerplatz befanden - jetzt im Geschränk Kinderwagenplatz.
...und diverse Überreste von alten Fahrscheinen.


Teil 1_______Teil 2_______Teil 3
Die Aufarbeitung des Triebwagens 811