Fahrzeuge> Projekte> Hansa Waggonbau - Triebwagen 811 > Teil 3


Die Aufarbeitung des Triebwagens 811
Teil 1_______Teil 2_______Teil 4

28.01.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

Die rechte Frontscheibe mußte ausgebaut werden - vor mehreren Jahren war sie Ziel einer Schneeballattacke. Zerlegen der Beiwagen-Drehgestelle.


28.01.2012

Fotos: V.Hilse / W.Lukaschewsky FdBS

Die neue Stufe von Tür 1. - Und Nachmittags ging es auf Vereins - Kohl-und-Pinkel-Fahrt.


28.01.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

Die Drehgestelle des Beiwagen 1806 sind ihrer Bremsschilde und Außenlager beraubt. Eine schweißtreibende Arbeit - am Abend weiß man was man getan hat. Dem Ausachsen für das Aufziehen der neuen Radreifen steht nun (fast) nichts mehr im Wege. Vier Hilfsgestelle stehen für das Aufnehmen der Rahmen bereit.


01.02.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

Der Fußboden im Bug, einschließlich dem Einstieg von Tür 1 ist fertiggestellt. Die beiden Sandkästen haben neue Lagerhölzer erhalten und sind befestigt. Tür 2 hat ihre Seitenverkleidungen wieder bekommen und die Haltestangen wurden an ihrem endgültigen Standort befestigt. Nächster Schritt ist die Wiederherstellung der Sitzaufteilung auf der rechten Seite.


08.02.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

Mit Hilfe der vorhandenen Laufkatze (Kran) werden die Gestelle von ihren Achsen gehoben. Die Drehgestelle des Beiwagen 1806 sind nun ohne ihre Achsen auf Hilfsgestellen gelagert.


08.02.2012

10.02.2012______________________Fotos: V.Hilse FdBS

Im vorderen Innenraum wurde rechts die Sitzaufteilung wieder hergestellt. Die im Laufe der Jahrzehnte mit einer dicken, braunen Lackschicht versehenen Echtholzteile im Bereich Fahrschalter und Heckgeschränk wurden wieder in ihren Ursprungzustand versetzt oder erneuert. Der Fußboden im Bereich von Tür 2, und die Sitzgruppe zwischen Tür 2 und Schaffnerplatz sind fertiggestellt.


11.02.2012_________________Foto: G.Borcherding FdBS

Foto: V.Hilse FdBS

Die Vorhänge des Fahrerplatzes hängen gewaschen auf der Leine und warten auf ihre Änderung durch eine Fachkraft. - Fabrikschild der Esslinger Maschinenfabrik am Fahrgestellrahmen.


12.02.2012______________________Foto: V.Hilse FdBS

Foto: G.Borcherding FdBS

Instandsetzungsarbeiten an den Fahrgestellrahmen. Die neuen Rückscheinwerfer- und lichter wurden installiert. Hier eine Aufnahme der neuen (alten) Heckpartie.


13.02.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die Holzlatten-Verlegung hat den hinteren Auffangraum erreicht und wer eine Rot-Cyan-Brille hat, kann sich den jetzigen Zustand räumlich ansehen.


14.02.2012

15.02.2012______________________Fotos: V.Hilse FdBS

Jetzt haben wir das Neuummanteln der Haltestangen voll im Griff. In windeseile wurden alle restlichen Stangen, und davon gibt es sehr viele, mit einer neuen Umhüllung versehen. - Die Verlegung des Lattenfußbodens im hinteren Bereich.


17.02.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Der hintere Bereich. Die beiden senkrechten Haltestangen links werden das Pult des Schaffnerplatzes halten. - Der fertig gestellte Einstieg der Tür 3.


25.02.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die rechte Frontscheibe ist erneuert. Sie war vor sechs Jahren einer Schneeballattacke zum Opfer gefallen. - Die Bremsscheiben und anderen Lagerteile der Drehgestelle von Beiwagen 1806 sind in der Aufarbeitung.


25.02.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Zwei originale Bremer Stromabnehmer wurden von unseren hannoverschen Freunden zurückgeholt. Sie werden beide aufgearbeitet und einer wird auf Tw 811 seinen Platz finden.- Heute wurde auch mit den Vorarbeiten zum Lackieren der Wagendecke begonnen. Es wurde alles abgeklebt, abgedeckt und geschliffen und gespachtelt. Diese Arbeiten haben wir an einen hauptberuflichen Maler abgegeben.


26.02.2012

28.02.2012______________________Fotos: V.Hilse FdBS

Der, wie wir alten Käfer-Fahrer sagen, Wagenhimmel hat seinen ersten Anstrich erhalten. - Heute wurden die vier Achsen des Beiwagens 1806 zwecks Neubereifung zur Hauptwerkstatt transportiert. Im Hintergrund ist eine Achse der neuesten Generation zu sehen.


02.03.2012

Fotos: G.Borcherding FdBS

Heute wurden zwei Bausätze Schaffnerplatz durch ein hilfsbereites Vereinsmitglied angeliefert und schon zu den ersten beiden Teilen verarbeitet. Vorausgegangen war die Erstellung einer Zeichnung nach noch vorhanden Merkmalen im Wagen und den historischen Fotos Es wird parallel gleich ein zweiter Platz für einen späteren Umbau des Beiwagen angefertigt.


03.03.2012

Fotos: G.Borcherding / V.Hilse FdBS

Erste Stellprobe nach Fertigstellung der Seitenteile. - Mittlerweile werden auch Kleinteile ergänzt - diese Griffe gibt es noch im einschlägigen Eisenwarenhandel.


04.03.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

Neues Licht an die Front. Hier ist ein bewährter Mitarbeiter mit dem Einbau der original-großen Frontlichter beschäftigt. - Die Wagennummer ist für den Umbau etwas zur Seite gerückt.


05.03.2012

Fotos: V.Hilse FdBS

In der Hauptwerkstatt werden durch Vereinsmitglieder die Lager des Beiwagens 1806 demontiert. - Im Hintergrund amüsiert man sich anscheinend über die freiwillige Arbeit.


Teil 1_______Teil 2_______Teil 4
Die Aufarbeitung des Triebwagens 811