Fahrzeuge> Projekte> Hansa Waggonbau - Triebwagen 811 > Teil 1


Die Aufarbeitung des Triebwagens 811
Teil 2_______Teil 3_______Teil 4

 

 

Triebwagen 811 in der Schleife Bürgerpark___________________________Foto: C.Kathmann FdBS


Nachdem der Triebwagen 446 als Ersatz für Tw 445 am Anfang des Jahres 2010 fertiggestellt war konzentrierten sich die Aktiven des FdBS auf das nächste Projekt. Bereits vor der Veranstaltung "Kleine Bahn ganz Gross", im Mai 2010, wurde der Innenraum des Triebwagens 811 geräumt. Bei dem seit zwei Jahren abgestellten Fahrzeug hatten sich bei Voruntersuchungen Mängel an den Eisenträgern der Bodengruppe herausgestellt. Nun bereiten wir unter Aufsicht von Fachpersonal der BSAG den Triebwagen 811 für die Instandsetzung im Rahmen der anstehenden Hauptuntersuchung vor.

In der Sebaldsbrücker Werkstatt wurde im August 2010 der Fußboden im mittleren Bereich geöffnet. Der Längs- und der Querträger im Vordergrund wurden bereits durch Fachkräfte der BSAG ausgetauscht. Gut zu erkennen die Umlenkrollen für die Bremsanlage und das seitliche Geschränk für die Hilfskupplung.


 

 

Triebwagen 811 als Leerraumwagen___________________________________Foto: D.Krebs FdBS


Während der Räumarbeiten kam die Idee auf, das Fahrzeug in seinem Innenraum wieder nahezu in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen. Diesen Traum hatten wir schon vor 20 Jahren, als wir mit diesem Fahrzeug unsere Vereinstätigkeiten starteten.
Das bedeutet: ein Holzfußboden wie Tw 701 und ein neu zu bauender Schaffnerplatz, der wieder an der richtigen Stelle steht. Dadurch ergibt sich dann im Heck des Wagens wieder der große Auffangraum für zusteigende Fahrgäste und Kinderwagen.


 

 

Abdruck des originalen Schaffnerplatzes___________________________Foto: G.Borcherding FdBS


Der Schaffnerplatz muss mangels vorhandener Zeichnungen nach Originalfotos rekonstruiert werden.

Hier ein Foto aus dem Auslieferungsjahr - um einen Eindruck zu vermitteln.


Innenraum Beiwagen 1815___________Foto: Archiv FdBS

Foto: V.Hilse FdBS

Aber auch über ein neues Antriebskonzept haben wir nachgedacht...


Am 04.09.2010 wurde dann nahezu der gesamte Holzfußboden entfernt. Nun können alle freigelegten Träger entrostet und gestrichen werden.


18.09.2010___________________Foto: M.Kursawe FdBS

 

Am 18.09.2010 wurde ein weiterer, maroder Träger ersetzt. Die stark verrosteten Rahmen der acht Bodenluken wurden herausgetrennt und werden bald durch neu angefertigte ersetzt. Demontage der beiden Sandstreu-Einrichtungen zwecks Überholung.


22.09.2010

Fotos: D.Krebs FdBS

Entrosten und konservieren ist jetzt angesagt. Auf dem Foto gut zu erkennen sind die beiden breiten Träger der Drehgestellaufnahmen. Das rechte Foto zeigt das Ergebniss.


29.09.2010

Fotos: D.Krebs FdBS

Für das leibliche Wohl ist immer gesorgt. - rechte Aufnahme: Kleinere Teile, wie hier die Sandstreuer, sind bereits grundüberholt.


02.10.2010

Fotos: G.Borcherding FdBS

Heute wurden die neu angefertigten Aufnahmerahmen der Bodenluken eingeschweißt. - Klein-Arbeiten und Gespräche am Rande.

09.10.2010 (ohne Foto): Heute wurden diverse totgelegte Kabel der vergangenen Jahrzehnte entfernt.


16.10.2010

Fotos: G.Borcherding FdBS

Wir haben uns doch wohl für das alternative Antriebskonzept entschieden. - Heute wurden die Fahrgestelle entfernt um die bisher nicht, oder schlecht zugänglichen Teile zu reinigen und konservieren. Diverse Aufhängungen am Unterboden wurden erneuert und die Drehgestellzapfen zwecks Erneuerung ausgebaut (wir haben Keller-sei-Dank noch neue).


30.10.2010

Fotos: V.Hilse FdBS

Teile des seitlichen Schürzenbleches und Halterungen an den Fußbodenträgern wurden neu eingesetzt. Die ersten Beiden von insgesamt sechs Fußbodensegmenten wurden heute eingepasst - es geht voran.


13.11.2010

Fotos: G.Borcherding FdBS

In der vergangenen Woche ist eine Teilabnahme der Schweissnähte erfolgt und das weitere Vorgehen wurde besprochen.
Zu den Fotos: Im Untergrund entdeckt, was machen die denn da. - Der Träger an der mittleren Einstiegstür von Tw 811 muss auch noch erneuert werden. Wenn schon dann alles richtig. - Die letzte der sechs Fußbodenplatten ist fertig - Die guten 'Schoko'küsse von Meyer aus Rablinghausen sind der Renner. Man sieht es...


20.11.2010

Fotos: D.Krebs FdBS

Die Aufarbeitung der beiden Drehgestelle von Tw 811 hat begonnen. Und wieder erst die Flächen entrosten bzw. reinigen und dann mit dem Schutzanstrich versehen. Am Fahrgestell links ist schwach die Fahrgestellnummer zu erkennen - hier (2)826-1.


16.03.2011

Fotos: G.Borcherding FdBS

Durch krankheitsbedingten Ausfall kamen die Arbeiten etwas langsamer voran. Es konnte aber die Überholung der Fahrgestelle abgeschlossen werden. Zudem wurden durch unsere unermüdlichen Mitstreiter die Hydraulikleitungen in VA neu hergestellt (siehe Foto links). Die Hydraulik wird für das Bremssystem (Federspeicher) benötigt. Der neue Fußboden wurde von der Unterseite mit Spezialfarbe behandelt. - Tw 134 weilte nur zu Reinigungszwecken in der Werkstatt.


Teil 2_______Teil 3_______Teil 4
Die Aufarbeitung des Triebwagens 811