Fahrzeuge> Projekte> Werkstatt Walle - Pferdebahnwagen 23 Teil 3


Die Geschichte, Bergung und Restaurierung des Pferdebahnwagen 23
Teil 1__Teil 2__Teil 4__Teil 5__Teil 6

18.01.2014

Fotos: V.Hilse FdBS

Anpassen der neuen Achshalter-Konsolen an die Bohrlöcher der alten Achshalter. Bei den zahlreichen Bohrungen, vierundzwanzig pro Seite, war unsere gebraucht erworbene Magnetbohrmaschine sehr hilfreich.


26.01.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die Achshalterkonsolen, die auch gleichzeitig den tragenden unteren Balken unterstützen, sind eingebaut.


02.02.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Oberhalb des unteren Balkens sind jetzt die Flachstähle als Gegenlager eingepasst. Außerdem wurden alle für den Fahrwerksbau benötigten Eisenteile zugeschnitten. Verbunden wird alles mit Schrauben M14 (Original 1/2 Zoll) der Güteklasse 10.9. Das Material ist Flachstahl 50mm x 10mm - etwas stärker als im Original. - Große Dienste leistete bei diesen Arbeiten unsere museale, elektrische Bügelsäge.
Jetzt können im nächsten Schritt die vier Querverbindungen eingepasst werden.


21.02.2014

Fotos: V.Hilse FdBS

Demontage des Daches von Plattform 2. Diese Dächer sind damals als separates Bauteil wahrscheinlich in Serie gefertigt worden und lassen sich relativ einfach lösen.


22.02.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die stählerne Unterkonstruktion ist schon weit fortgeschritten. Um sie vollenden zu können, musste nun auch die noch vorhandene Plattform 2 komplett demontiert werden. Diese mit Eisenträgern um die letzte Jahrhundertwende gebaute Konstruktion wird später durch die ursprüngliche Ausführung mit Eichenträgern ersetzt.


15.03.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Mittlerweile sind die alten Schlossschrauben und die maroden Haltewinkel im Fußbodenbereich zur Plattform 2 ausgebaut. Die Ersatzwinkel sind fertiggestellt und können nach ihrer Konservierung eingebaut werden. Diese Winkel sind für den stabilen Halt der Plattformen wichtig.


26.04.2014

02.05.2014________________Fotos: G.Borcherding FdBS

Im Augenblick werden alle Stahlteile, die dem stabilen Halt des Unterbodens und des Fahrgestelles dienen endgültig konserviert und eingebaut. Zusätzliche Verstärkungen durch Flachstahl sorgen später für einen sicheren Halt der Bremseinrichtung.


23.05.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die erste Fahrgestellhalterung ist im Rohbau fertig gestellt. Jetzt müssen die Einzelteile noch teilweise entgratet und dann farblich behandelt werden.


18.06.2014

28.06.2014________________Fotos: G.Borcherding FdBS

Auch die zweite Fahrgestell-Halterung ist im Rohbau fertig gestellt. - Der Wagenkasten wurde um 15 cm angehoben und alle Achshalter sind jetzt eingebaut. Die mittig liegenden Spangen wurden angepasst und auch eingebaut. Für die farbliche Behandlung im hellen grau müssen die Achshalter und Sprengwerksteile noch einmal demontiert werden. Die großen Längsträger sind schon endgültig an ihrem Platz.


05.07.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die vier Querstreben für die Stabilisierung des Wagenkastens wurden diese Woche neu angefertigt - die alten waren durch Korrosion im Bereich der Holzdurchführung nicht mehr einsetzbar. - Blick unter den Wagenboden mit den eingesetzten Querspangen. - Provisorisches Zusammensetzen der Radlager und Überprüfung der Sollmaße.


12.07.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Durch leichtes Verformen wurden die vier Querstreben an den Wagenkasten und die neuen Konsolen an den beiden Mittelpfeilern angepasst. Die alten Stangen waren nur in Positon gedrückt und mit einfachen Nägeln befestigt. Dadurch hatten sie im unteren Bereich die Holzkonstruktion beschädigt. Zusätzlich wurden noch die waagerechten Verbindungen eingebaut. Dadurch bilden die drei Stangen quasi den Obergurt einer Brücke.


16.07.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Fertig lackiert wurden die vier Querstreben und die neuen Konsolen eingebaut.


22.07.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die Bremseinrichtungen des ehemaligen S4 werden vermessen, um sie unter dem Wagenboden des Wagens neu aufhängen zu können.


22.07.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die neuen Bremshalterungen sind fertig - links in Bildmitte eine Halterung für den Bremsbalken und rechts die mittig angebrachte Konsole für den Bremshebel. Die Maße für die Konsole wurden 1:1 vom Nürnberger Pferdebahnwagen übernommen.


07.08.2014

Fotos: G.Borcherding FdBS

Hölzener Bremshebel-Dummy in der Konsole, um den Bewegungsraum zu prüfen. Auch hier wurden die Maße 1:1 vom Nürnberger Pferdebahnwagen übernommen.


Nach über einem Jahr war es wieder möglich, am Wagen 23 zu arbeiten.
In der Zwischenzeit haben wir den Großraumtriebwagen 811 neu verkabelt und seinen Beiwagen 1806 grundüberholt.
Mehr dazu in den Tagebüchern über diese Fahrzeuge.


02.07.2015

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die noch vorhandenen Originalgriffe der Schiebetüren wurden in einer Gießerei repliziert und die dazugehörigen Grundplatten in modernster Wasserschneidetechnik hergestellt. Anschließend wurden die Teile in mühseliger Handarbeit nachgearbeitet und poliert.


24.11.2015

Fotos: G.Borcherding FdBS

Das angepasste Fahrgestell ist wieder demontiert und mit einem Farbanstrich versehen. Nun müssen die diversen Einzelteile trocknen.


03.12.2015

Fotos: G.Borcherding FdBS

Bis zum Einbau des Fahrgestells werden wieder Holzarbeiten ausgeführt. Links das in der einen Tür noch vorhandene Firmenschild des Herstellers Große Bremer Pferdebahn. Es wurde zum Instandsetzen und Abgießen freigelegt. Rechts ist der Rahmen der Tür von Plattform 1 im zerlegten Zustand zu sehen. Diese Tür war seit der Ausmusterung des Wagens durch Schrauben verschlossen gewesen und war in Teilbereichen durch Feuchtigkeit angegriffen. Das machte eine Grundüberholung ihrer Einzelteile notwendig.


10.12.2015

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die Tür 1 ist wieder hergestellt. Die untere Tür 2 wurde bei dieser Gelegenheit auch mit Leinölfirnis behandelt. Rechts sind das Originalschild und seine Abgussform zu sehen.


07.01.2016

Fotos: G.Borcherding FdBS

Das jetzt steingrau lackierte Fahrgestell ist wieder eingebaut. Nach allen vorhanden historischen Fotos war dieses immer in hellem Farbton gestrichen.


20.05.2009

18.01.2016________________Fotos: G.Borcherding FdBS

Wie die Zeit vergeht! - Die Innenwand von Plattform 1. Oben: Zustand außen und innen bei der Entdeckung. Unten links nach der Räumung vor Ort. Und rechts fertig restauriert mit den Sitzbankprofilen.


09.02.2016

13.02.2016________________Fotos: G.Borcherding FdBS

Instandsetzen der Wand zu Plattform 2. Der Eckpfosten war durch das Eindringen von Feuchtigkeit am oberen Ende und im Mittelbereich stark beschädigt. Diese Stellen wurden bis zum gesunden Holz ausgestemmt (wie beim Zahnarzt). Danach wurden Passstücke aus neuem Eschenholz wasserfest eingeleimt und verschliffen.


24.02.2016

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die Innenverkleidungen oberhalb der Seitenfenster erhalten ihre Aufdoppelung wieder. Sie wurden nach den, noch deutlich zu erkennenden Umrissen aus Mahagoniholz neu angefertigt.


25.02.2016

Fotos: G.Borcherding FdBS

Die Tragleiste der Innenverkleidungen oberhalb der Fenster war durch eingedrungene Feuchtigkeit an den Enden und Kabeldurchführungen des späteren Nutzers stark beschädigt. Sie wurde durch Einleimen von Passstücken restauriert.


27.02.2016

Fotos: G.Borcherding FdBS

Eine weitere Herausforderung sind die fehlenden Messingbeschläge. Außer zwei Türgriffen und den Laufrollen der Schiebetüren ist nichts mehr vorhanden. Der Abdruck an dem Fenster der Türverkleidung im Vergleich zum Nürnberger Pferdebahnwagen 11 ergab absolute Übereinstimmung. Also mussten sie so nachgefertigt werden.


08.03.2016 (leider keine Fotos)
In der Hauptwerkstatt der BSAG haben wir die komplette Außenbeblechung des Wagens zugeschnitten. - Ob alle ersetzt werden muss noch entschieden werden. Die meisten sind durch Korrosion, vor allen Dingen auf der jahrzehntelangen Wetterseite stark beschädigt und haben in ihrem Farbschichtaufbau keine Informationen zur Vergangenheit. Wahrscheinlich wurden die Bleche von den Vorbesitzern früher entrostet und neu beschichtet. Die neuen Bleche müssen jetzt nach der alten Vorlage neu gebohrt werden - zirka 50 Schrauben pro Blech.


Bemerkungen und Fragen zur Pferdebahn über das Kontaktformular...


Ergänzende Holzarbeiten durch:


Teil 1__Teil 2__Teil 4__Teil 5__Teil 6
Die Geschichte, Bergung und Restaurierung des Pferdebahnwagen 23