Fahrzeuge> Übersicht aller Fahrzeuge


Die Bremer Straßenbahn im laufe der Zeit...

Pferdebahnwagen 23

Der Pferdebahnwagen 23 ist ein 1888 gebauter Einspänner aus einer Serie von vier Fahrzeugen, die die Große Bremer Pferdebahn für die Konkurrenzgesellschaft Bremer Pferdebahn 1888 baute. Die Herstellung erfolgte in der Werkstatt Walle der Großen Bremer Pferdebahn, später erste Hauptwerkstatt der Bremer Straßenbahn, heute Kulturzentrum Westend.
Die einfachen Lattensitz...

> weiterlesen Pw 23

Triebwagen 49

Triebwagen 49 ist ein 1900 gebautes Fahrzeug aus einer Serie von 147 Fahrzeugen, die die Bremer Straßenbahn AG zwischen 1900 und 1907 in eigener Herstellung baute. Der Bau erfolgte in der von der Großen Bremer Pferdebahn übernommenen Werkstatt Walle, später auch in der Hansastraße. Die Holzsitzbänke waren in Längsrichtung angeordnet, so dass auf jeder Wagenseite zwölf Fahrgäste Platz fanden. Eine Heizung gab es bis zum Anfang der zwanziger Jahre nicht. Der Wagen 49 wurde 1900 nur mit einem Motor ausgeliefert, aber bereits bis 1909 wurde...

> weiterlesenTw 49

Der Triebwagen 134

Der Triebwagen 134 wurde 1904 als Eigenbau in der Werkstatt Walle der Bremer Straßenbahn AG hergestellt. Er gehört zu einer Serie von 147 Fahrzeugen, welche die Nummern 33 - 179 trugen. Bei der Inbetriebnahme besaß der Wagen offene Plattformen, Laternendach und Holz-Längssitze. Der Achsstand betrug 1,80 Meter. 1924 erhielt das Fahrzeug geschlossene Plattformen mit Schiebetüren, sowie ein neues Fahrgestell mit 2,40 Meter Achsstand...

> weiterlesen Tw 134

Der Triebwagen 701

Der Triebwagen 701 entstand 1947 bei der Bremer Maschinenbau und Dockbetrieb GmbH. Unter diesem Namen firmierte die Werft AG "Weser", als sie in der unmittelbaren Nachkriegszeit keine Schiffe bauen durfte. Der Wagen gehörte zu einer Serie von je 25 Trieb- und Beiwagen, die nach Plänen der ab 1940 gebauten Lindnerwagen hergestellt wurden.
Nach seiner Auslieferung gehörte der Tw 701 zum Betriebshof Buntentor und bediente von dort aus die Linie 4. Später wechselte er nach Woltmershausen, so dass...

> weiterlesen Tw 701

Der Beiwagen 1727

Ursprünglich war der Beiwagen 1727 ein Triebwagen aus derselben Serie wie der Museumswagen 701. Als Triebwagen 722 entstand er 1949 wie auch 701 bei der Bremer Maschinenbau und Dockbetrieb GmbH. Nach seiner Auslieferung gehörte der Tw 722 zum Betriebshof Gröpelingen und bediente von dort aus die Linie 2. Später wechselte er zum Flughafendamm, so dass seine Hausstrecke nun die Linie 6 wurde. Ende 1967 fuhr der Wagen von Sebaldsbrück aus nur noch als Einsetzwagen, da er nicht auf schaffnerlosen Betrieb umgebaut worden war. 1969 erfolgte die Abstellung des Wagens. Im gleichen Jahr baute die BSAG ihn zu einem Schleifwagen mit der Nummer SS1 um...

> weiterlesen Bw 1727

Der Triebwagen 811

Triebwagen 811 wurde 1954 bei der Hansa-Waggonbau GmbH in Bremen-Hemelingen hergestellt. Insgesamt umfasste diese zweite Serie 22 Trieb- und 20 Beiwagen. Die Drehgestelle waren ein Produkt der Maschinenfabrik Esslingen.
Erstmals beschaffte die Bremer Straßenbahn AG mit den ab 1953 in Dienst gestellten Großraumzügen...

> weiterlesen Tw 811
> weiterlesen Tw 820
> weiterlesen Tw 827
> weiterlesen Bw 1806
> weiterlesen Bw 1815

Der Triebwagen 917

Der Tw 917 gehörte zu einer Serie von 28 Triebwagen und 28 gleichen Beiwagen, die ab 1955 als erste Gelenktriebwagen in den Bestand der BSAG kamen. Ziel war es, in den einzelnen Wagen eine größere Kapazität zu schaffen und damit einen Schaffner gegenüber den bisherigen Dreiwagenzügen einzusparen. Da während der Entwicklung der neuen Züge gerade die Lieferung einer Serie von Zweiachsern lief, entschloss man sich, Teile dieser...

> weiterlesen Tw 917

Der Triebwagen 446

Ab 1959 hatte die Bremer Straßenbahn AG damit begonnen, sogenannte Kurzgelenktriebwagen zu beschaffen. Neben einem Prototypzug wurden 1961 weitere 18 Trieb- und 18 Beiwagen vom Typ GT4a bzw. GB4a beschafft. Als Einrichtungswagen kamen sie auf den Linien 2, 3, 10, 15 und 16 zum Einsatz...

> weiterlesen Tw 402
> weiterlesen Tw 442
> weiterlesen Tw 445
> weiterlesen Tw 446
> weiterlesen Bw 1458

Der Triebwagen (3)557

Ab 1973 hatte die Bremer Straßenbahn AG damit begonnen, sogenannte Stadtbahnwagen als Weiterentwicklung der Hansa-Kurzgelenktriebwagen zu beschaffen. Da der bisherige Lieferant Hansa-Waggonbau GmbH in Konkurs gegangen war, wurde deren Konstruktion von Wegmann in Kassel ausgeführt. Zur Vereinheitlichung wurden viele Komponenten aus dem Omnibusbau verwendet....

> weiterlesen Tw 548
> weiterlesen Tw 557
> weiterlesen Bw 747

Der Triebwagen (3)801

Am 9.02.1990 hatte er dann in Bremen als erste 100%ige der Welt in Bremen Premiere. Ab Juli 1990 war er dann im Liniendienst zu sehen. Dieser Wagen kann zurecht als weitgereisteste Straßenbahn gelten. Er wurde zu Probefahrten in....

> weiterlesen Tw 801

Der Arbeitstriebwagen 3

Der Triebwagen 281 wurde 1941 von der Waggonbaufabrik Gottfried Lindner in Ammendorf bei Halle (Saale) gebaut. Der Wagen gehörte zu einer Serie von 5 (Nr. 280-284) Trieb- und 25 (Nr. 607-631) Beiwagen, welche bereits 1940 geliefert wurden. Alle waren bis 1945 mit komfortablen Polstersitzen und Gardinen....

> weiterlesen AT3...

Der Arbeitstriebwagen 5

AT5 entstand 1977 aus dem Tw 926 (wie 917). Tw 926 hatte 1970 die neue Nummer 854 erhalten. Nachdem Anfang 1977 alle Wagen dieses Typs abgestellt worden waren, doch 854 sollte noch als Arbeitswagen ein zweites Leben erhalten....

> weiterlesen AT5...

Gelenkbus 225 MAN

Der MAN SG 192 wurde am 27. September 1972 unter der Wagennummer 225 bei der Bremer Straßenbahn AG erstzugelassen. Elf Jahre wurde der Wagen im Einsatzbestand geführt, bis....

> weiterlesen Gelenkbus 225...

Gelenkbus 200 MAN

Der MAN SG 192 wurde am 28. August 1980 unter der Wagennummer 200 bei der VGB Bremerhaven erstzugelassen und....

> weiterlesen Gelenkbus 200...

Gelenkbus 919 Neoplan

1988 ist er als Vertreter der ersten Generation von Niederflurbussen nach Bremen geliefert worden. Die Serie bestand aus....

> weiterlesen Gelenkbus 919...

Dienstfahrrad "Horn"

Das Dienstfahrrad wurde von Westfalen hergestellt.
Zur Erledigung von Dienstgängen und um sich auf dem Areal des Betriebshofes IV in Horn....

> weiterlesen...