Fahrzeuge> Arbeitstriebwagen AT3 ex Triebwagen 601 ex Triebwagen 282



Geschichte des Fahrzeuges

Der Triebwagen 281 wurde 1941 von der Waggonbaufabrik Gottfried Lindner in Ammendorf bei Halle (Saale) gebaut. Der Wagen gehörte zu einer Serie von 5 (Nr. 280-284) Trieb- und 25 (Nr. 607-631) Beiwagen, welche bereits 1940 geliefert wurden. Alle waren bis 1945 mit komfortablen Polstersitzen und Gardinen, teilweise auch Ledersitzen ausgestattet. Ganz im Gegensatz zu den spartanischen Nachbauten der 700er der Bremer Maschinenbau und Dockbetrieb GmbH von 1947/48.
Bis 1968 war Triebwagen 601 im Liniendienst unterwegs und wurde dann zum Arbeitstriebwagen AT3 umgebaut. Anlässlich einer HU wurde das originale Lindner-Fahrgestell gegen das des ausgemusterten Tw 721 ausgetauscht.
Im November 1981 wurde er ausgemustert und an das damalige DSM (heute HSM) in Wehmingen bei Hannover abgegeben.
Am 14.10.2013 erfolgte der Rücktransport nach Bremen. Hier ist er als Exponat und Arbeitsreserve im Museum "Das Depot" hinterstellt.

Technische Daten


Hersteller: Gottfried Lindner, Ammendorf
Baujahr: 1941
Ende des Linieneinsatzes: 1968
Länge über Rammbügel: 10860 mm
Breite: 2140 mm
Höhe: 3200 mm
Gewicht: 12,2 t
Sitzplätze: 24
Stehplätze: 56
Motor: 2 x AEG USL 333
Leistung: 2 x 60 kW
Fahrschalter: VNFB / 2.92
Bremse: Schienenbremse 2x4t, Generatorbremse, Feststellbremse
z. Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h


AT3 in der Bürgermeister-Smidt-Straße in den 70er Jahren___________________Foto: Archiv FdBS