Das Depot> Das Bremer Straßenbahnmuseum



Das Depot


Ziel der Ausstellung... ist es, Ihnen die Straßenbahn nicht nur durch statische Ausstellungsstücke nahe zu bringen. Viele Dinge können Sie in die Hand nehmen oder ausprobieren.

Der Schwerpunkt im „Depot“ liegt auf der Geschichte der Bremer Straßenbahn. Auf dem Rundgang durch unsere Halle erwarten Sie folgende Bereiche:

___Fahrscheine und Entwerter
___Technik
___Signale
___Die Zukunft
___und natürlich unsere Fahrzeuge


Fahrscheine und Entwerter...

Hier erfahren Sie, wie in den vergangenen über 140 Jahren die Fahrkarten aussahen und wie sichergestellt wurde, dass möglichst niemand schwarz fuhr. Natürlich können Sie einen Fahrschein mit einer Original-Schaffnerzange lochen.

Geschichte der Bremer Straßenbahn...

Die Stellwände geben Auskunft darüber, seit wann die Straßenbahn in Bremen elektrisch fährt, welche Pferdebahn die letzte war, aber auch, wann man zuletzt mit der „Elektrischen“ nach Findorff fahren konnte.


Technik...

Wenn es Sie interessiert, wie der Fahrschalter eines alten Zweiachsers funktioniert, wozu eine Schienenbremse gut ist, weshalb jede Straßenbahn einen Umformer besitzt und wie man die Oberleitung an einer Hauswand befestigt, ist dieser Bereich interessant.

Er leitet auch über zur Bremer Straßenbahn heute und morgen. Hier kümmern wir uns unter anderem um:


Signale...

Wir erklären, wozu das „A“ an vielen Ampeln dient, wie der Fahrer sieht, ob eine Weiche in die richtige Richtung zeigt und wie schnell er an einer Baustelle fahren darf.

Vergangenheit und Heute...

Filme und Fotos zu vergangenen und aktuellen Ereignissen, sowie Modelle von historischen Fahrzeugen runden die Ausstellung ab.

Fahrzeuge...
Ein Höhepunkt ist sicherlich die Fahrzeugausstellung, in der die Bremer Museumswagen in vollem Glanz zu sehen und bestaunen sind. Kleine geschichtliche Anekdoten von unserem Depotpersonal wird man sicherlich auch erhaschen können.